Jan Jakob

Vom Geheimnis der Buchstaben
Was ist der Sinn des Buches “Vom Geheimnis der Buchstaben”? Den Leser neugierig zu machen auf die Faszination des Wortes und damit eigentlich auch auf die Schöpfung als Ganzes. Dazu musste ich aber zuerst ein Buch über die Grundsymbolik der Buchstaben schreiben, damit später die Wörter und Gleichnisse verständlicher werden. Ich möchte gleichzeitig mit dem Buch interessierten Lesern einen leichteren intellektuellen Zugang zu dem „höheren Stoff“ vermitteln, aus dem alles Geschaffene geformt wird.
Welche Voraussetzung muß ich als Leser bei diesem Buch mitbringen? Du solltest offen sein für neue Sichtweisen und Standpunkte, die Dein Weltbild erweitern und ergänzen. Ich denke, die elementaren Dinge werden in dem Buch, soweit es der Umfang zulässt, möglichst einfach erklärt, so daß jeder Leser die Freude des Verstehens genießen wird.
… „Gut, mag sein. Dann sag mir aber, was es mir bringt, mich weiterhin mit den Buchstaben auseinander zu setzen?“ „Sehr viel, wenn Du am Ball bleibst und die Geduld, Ausdauer und Neugierde mitbringst, die nötig ist, dieses, für Dich neue Terrain, zu erforschen. Je mehr Du erkennst, daß alles “von einer höheren Stufe aus perfekt programmiert” wurde und nicht aufgrund eines glücklichen Zufalls entstanden ist, desto höher steigt Dein Vertrauen in den Schöpfer und damit gleichzeitig Deine Lebensqualität.
Das neue Vertrauen, das Du über das Wissen in Bezug auf die “höhere Konstruktionsebene” aus diesem Buch bekommst, kann Dir somit helfen, leichter von den Dingen und Problemen loszulassen. Du fühlst Dich freier und siehst nicht mehr alles so eng, da die Spielebene ja letztendlich nur eine relative Realität ist und nicht die absolute Wirklichkeit darstellt.
Das komplette Werk findest Du zum kostenlosen Download hier:
Der Schöpfungsschlüssel Band 1-2
Der Schöpfungsschlüssel besteht aus zwei sogenannten „Netzen“ oder auch „Kreisen“. Der erste Teil des Buches befasst sich mit „dem Aufbau des Äußeren Netzes“ und erklärt im Folgenden in zwei Schritten die acht Grundfelder. Anhand von einigen anschaulichen Beispielen, die nach Themengebieten gegliedert sind, wird gezeigt, wie die Schablone im normalen Alltagsleben in jeder Situation anwendbar ist. Schon allein die ersten vier Felder im ersten Teil des Äußeren Netzes reichen aus, um zu verstehen, nach welchen Regeln und Mustern der normale Alltag eines jeden Menschen
abläuft.
Im zweiten Band des Schöpfungsschlüssels wird das „Innere Netz“ erklärt. Hier vertieft sich das Verständnis über die höheren Zusammenhänge, die über bzw. hinter dem Alltag liegen. Jeder Mensch kann diese Schablone immer von seinem Blickwinkel auf sich und seine konkrete Situation anwenden. Mit Hilfe des Schöpfungsschlüssels kann der Mensch sein eigenes Programm sehr leicht durchschauen. Er kann in jeder Situation sich selbst anhand der Schablone beobachten und erkennt die grundsätzlichen Muster in seinem Charakter. Er beginnt zu verstehen, wie sein „Ego“ funktioniert und kann sich selbst und allen anderen viel leichter verzeihen!
Im englischen Sprachgebrauch gibt es einen Ausspruch, der lautet: You can bring a horse to the water, but you can´t make him drink!
Übersetzt bedeutet es: „Du kannst ein Pferd zum Wasser führen, aber Du kannst es nicht zwingen zu trinken.”
Genau das gleiche gilt in Bezug auf das „Verstehen“! Jeder Mensch kann nur in sich selbst, durch SICH SELBST verstehen. Es kann nie von „außen“ hineingefüllt werden, so, wie man ein Glas mit Wein vollschenkt. Es erwacht im Menschen, weil dieser sich geöffnet hat und bereit ist, verstehen zu wollen. Meine Aufgabe ist es, Dich an das Wasser zu führen! Wann Du trinkst, ob Du trinkst oder wieviel Du trinkst, dafür bist Du selbst zuständig. Auch kann ich Dir nicht garantieren, daß Dir das Wasser schmeckt. Ich kann nur sagen, ich habe es selbst gekostet und es ist mir sehr gut bekommen.
Ich wünsche Dir viel Inspiration und Verstehen! … „Prost“!
Band 1
Band 2