Hannelore Brucker

Das „Ge-ZIP-Te WORT“
Ein Wort ist ein Wort. Zuerst ist es ein Gedanke, ein Geräusch. Und ein bestimmtes Wort (der Gedanke oder das Geräusch) führt zu einem Bild, einer gedanklichen Vorstellung, aus der sich auch etwas Bildhaftes bis hin zu einer materiellen „Vorstellung“ ent-wickeln kann.
So ein „Geräusch“ ist immer ein Reizauslöser, auf den mehr oder weniger heftig reagiert wird. Und dadurch setzt sich wieder eine Kettenreaktion von Gedanken-Geräuschen zuerst sinnbildlich im INNEREN, und dann im konstruierten Außen fort. Was aber steckt in dem Wort „Wort“ wirklich alles drin? Das wollen wir hier mal unter-suchen.
Das Wort alleine ist also eine selbständige sprachliche Einheit. Und es ist so lange neutral, bis der Mensch diesem gelesenen, gehörtem oder gesprochenem Wort eine Be-Deutung beimißt.
Ein jetzt vorgestelltes Gegenüber mit einem anderen Erfahrungsschatz des gleichen Wortes bringt aber meist nicht das gleiche Verständnis des Gesagten, und führt dadurch leicht zu Miß-Verständnis und Miß-Interpretationen….
Das Büchlein findest Du zum kostenlosen Download hier: