Hannelore Brucker

Das Ge-ZIP-TE WORT
Das Wort alleine ist eine selbständige sprachliche Einheit. Und es ist so lange neutral, bis der Mensch diesem gelesenen, gehörtem oder gesprochenem Wort eine Be-Deutung beimißt. Ein jetzt vorgestelltes Gegenüber mit einem anderen Erfahrungsschatz des gleichen Wortes bringt aber meist nicht das gleiche Verständnis des Gesagten, und führt dadurch leicht zu Miß-Verständnis und Miß-Interpretationen.
Ein Wort ist ein Wort. Was aber steckt in dem Wort „Wort“ wirklich alles drin? Das wollen wir hier mal unter-suchen…
Das Schriftstück findest Du zum kostenlosen Download hier:
Was ist HIER&JETZT DA?
Aus dem “MEER der UNENDLICHKEITEN, dem GÖTTLICH IMMEER DASEIENDEN“, entströmt ständIG im “hier&jetzt” ein Geräusch … sei es ein Ton, Wort, Gedanke, Bild. Irgendetwas ist also “IMMEER<DA“, das aus dem “NICHTS = geistiger NULL-PUNKT” im “IN<division>AL-BewusstSAIN” auftaucht und wahrgenommen werden kann. Auch ein Computer ist in seinem Null-Punkt NICHTS. Erst durch Dateien und Programme liefert der Arbeitsspeicher Informationen in Form von “RAI<Z-Auslösern” auf dem Bildschirm. Ein Computer ist ohne sein Innenleben nichts. Genauso der WIRKLICHE MENSCH, der ohne aufgerufene Daten ebenso NJCHTS ist! Daher ermöglicht “ER in SJCH SELBST” durch “SICH selbst” anhand eines persönlichen Lebensbuchs/Spielfilms/Computerspiels eine ständig im hier und jetzt wechselnde Kettenreaktion gedanklicher Selektionen und damit ein realistisch erlebbares “ABeN<T-euer“!
Die kleine Ausarbeitung kannst Du hier kostenlos downloaden:
Das LOCH – die Camera Obscura
ICH BIN das Loch. Das Loch, das JCHUP in den Selbstgesprächen erwähnt. Es ist das Loch das NICHTS IST, aus dem aber „AL<le-S“, die (aus-sICH SELBST HERR<aus-GE-DACHTE) „Umgebung“ entspringt. ICH BIN das Loch in der Camera obscura, durch das „iMAGinäre“ Bilder „INNEN(halb) und Außen(halb)“ durch meine Plus-Minus-Magie (das mag ich, das mag ich nicht) entstehen. ICH BIN das Salz in der Suppe, was „meine Welt“ DU-RCH „ein bißchen zuviel“ zum „Umkippen“ bringt.
Was es mit diesem Loch und der “Camera Obscura” genauer auf sich hat, wird in diesem kleinen Manuskript auf einfache Weise veranschaulicht, welches Du hier kostenlos downloaden kannst: