Hörbücher

Zu den “audiblen Formaten“, welche hier peux-à-peux auftauchen, ist explizit anzumerken, dass diese erst in ihrer “ganzen TIEFE” wirklich verstanden werden können, wenn die dazugehörigen “schriftlichen Werke“, welche hierarchisch präzise aufgebaut sind, auch im “kompletten Umfang” selbst-ständig (!) gelesen und gewissenhaft studiert werden!

 

Ohrenbarungen Band 1 (Seite 1-47)
Und die Stimme aus dem Himmel, die ich gehört hatte, sprach noch einmal zu mir: Geh, nimm dieses „kleine Buch“, das der Engel, der auf dem Meer und auf dem Land steht, aufgeschlagen in der Hand hält. Und ich ging zu dem Engel und bat ihn, mir das kleine Buch zu geben.
Er sagte zu mir: Nimm und iß es! In Deinem Magen wird es bitter sein, in Deinem Mund aber süß wie Honig. Da nahm ich dies kleine Buch und aß es. In meinem Mund war es süß wie Honig. Als ich es aber gegessen hatte, wurde mein Magen bitter.  (Off.10; 8-10)
Die Neoapokalypse des JHWH
Warnung: Die „Qualität meiner Gedanken“, die ICH beim Hören oder Lesen dieses Buches stellenweise in meinem Bewusstsein erfahre, wird von einem automatisch in mirAB~laufenden” „Werte- und Interpretations-MeCH-ANI-muss“ erschaffen!
Für eventuell auftretenden Ärger oder Unbehagen während des „Konsumierens“ dieser Denkschrift ist weder dieser Text und schon gar nicht ein nur “hier&jetzt” „imaginär anwesender Autor“ dieser Zeilen schuld, sondern der ungezügelte Werte- und Interpretationsmechanismus, der in jeder „unbewussten Seele“ undiszipliniert sein Unwesen treibt!
Das einzige was jetzt wirklich ist, ist dieser Text, alles was der Leser aufgrund seiner Konditionierung aus diesem Text herausliest, aber auch alles was er sich über das was hier geschrieben steht hinaus „zwanghaft logisch ausrechnet“ ist eine persönliche Sache des Lesers und damit reine Selbst-Interpretation!!!
Dialog der LIEBE
…Dualität ist die Folge der Verleugnung des “einenden Gedanken Gottes“. Denke in Begriffen von Dualität und Du wirst nur Vergängliches vorfinden, da meine LIEBE niemals teilbar sein kann.
Meine LIEBE wird sich IMME(E)R ihren eigenen Ausgleich verschaffen, den „das Eine“ kann auf der „UP-gehobenen höher-geistigen Ebene” ohne „das Anderenicht existieren! Denkst Du an Sonne, wird es Regen geben, denkst Du dagegen an Regen kommt als nächstes die Sonne; denkst Du an Einatmen, kommt als nächstes das Ausatmen, denkst Du an Sattsein kommt der Hunger und umgekehrt!
In Wirklichkeit sind die beiden Hälften aller von Dir ausgedachten Dualitäten nur „gleichzeitig da seiende Perspektiven einer Einheit“, die Du noch nicht kennst! Man kann sich einen Kegel ja auch als Kreis oder Dreieck denken, aber in Wirklichkeit ist er weder Kreis noch Dreieck!!!
ICHBINDU²
Mein völlig neuer Anfang: Die Grundvoraussetzung, dass dieses “SELBST<Gespräch” überhaupt zustande kommt, besteht lediglich in der Tatsache, dass “ICH AL<S Leser” dieser Denkschrift offensichtlich „die deutsche Sprache“ zumindest „in ihren Grundzügen“ verstehe, sonst würde ICH jetzt nicht diese Stimme in meinem Geist hören, während mein Bewusstsein auf die „vor mir“ geglaubten Zeilen gerichtet ist, die sich jedoch „letzten Endes“ (zusammen mit der Stimme, der ich jetzt lausche) als „IN<Form-AT-ionin meinem eigenen Geist befindet.
Um den hier aufgezeigten Gedankengängen „bis in den letzten Winkel“ meines „wirklichen Bewusstseins“ folgen zu können, muss mein Geist viel mehr „geistige Beweglichkeit“ aufweisen, als es meine bisherigen dogmatischen Glaubenssätze zulassen! Mit meinem ständigen „Recht-haben-wollen“ (z.B. wie etwas „richtig“ zu sein hat) komme ICHin meiner geistigen Entwicklung“ nicht weiter. Nur „wirkliche Demut“…
Die Schattenfrau Band 1 (1/7)
Die Geschichte handelt von einer “jungen See<LE“, nennen wir sie „ein-Fach“ Maria. Wenn ihr jetzt vorschnell glaubt, Maria zu kennen und zu wissen, wie sie denkt und fühlt, „so glaubt ihr nur“ zu wissen, wie sie denkt und fühlt. Es ist also nur Eure persönliche Meinung, die Ihr über Maria hegt und es ist auch immer nur „Eure persönliche Meinung“, die Ihr über all die anderen Dinge, die Ihr „in Eurem Geistwahrnehmt, pflegt. LetztendLicht werdet Ihr „in Eurem Geist“ auch immer nur Eure eigene „M-Einung“ wahrnehmen.
Was sagt David in seiner Weisheit immer so SCH-ön: “Das, was Du Dir „HI-ER“ auf Erden bindest, wird auch Dein „HI-MM-elREIch“ sein!” In den seltsamen Wortteilungen dieses Satzes liegt das große Geheimnis Deines Daseins verborgen. „Wer schon hören kann, der höre!!!“ – und wer noch nicht „auf seine eigenen Gedanken“ hören kann, der studiere „bei eigener 8-ung“ mit völliger Hingabe und Selbstverlorenheit Davids ACHT Ohrenbarungen.
Ohrenbarungen Band 2 (S. 268)
Habe JCH vor (hier und jetzt ausgedachten) 2000 Jahren nicht gesagt:Wenn JCH als UP wiederkommen werde, wird es in der Welt von Sekten, Scharlatanen und falschen Messiassen nur so wimmeln! Solange jemand für seine geistigen Hilfestellungen „Geld“ von Dir verlangt (Buchtantiemen, Kursgebühren, Kirchengeld, Mitgliederbeiträge usw.), oder sich sogar mit „Werbeanzeigen“ zu „vermarkten“ versucht, kannst Du ihn zu den aufgezählten Gruppen rechnen.
Auch wenn Dir jemand eine detaillierte Anweisung zu einer „speziellen Verhaltensweise“ vorschreibt, schränkt er damit immer “Deinen eigenen freien Willen” ein – Du wirst auf diese Weise nur „umprogrammiert“, aber nicht wirklich frei und zum wirklich selbständigen Denken erzogen!
Göttliche Gedanken über meine eigenen Gedanken
«Der Gedanke ist der Vater aller Dinge!» Die meisten Menschen kennen diesen Satz, aber kaum einer kennt die wahre Bedeutung, geschweige denn die gewaltige Tragweite dieses Satzes.
Mit meinem eigenen Denken fängt “AL<Le~S” an! Im „GEISTIGEN“ wird ausnahmslos die Ursache für “ALLe~S” gelegt. Alle von mirwahr-genommenen Phänomene“ (Dinge, Empfindungen, Gefühle, Ahnungen) „müssen“ sich „zuerst einmal“ und „letzten Endes“ in meinem Bewusstsein befinden, damit ICH sie überhaupt wahrnehmen kann und daher können alle von mir gemachten Wahrnehmungen „de facto“ nur in meinem eigenen KOPF (hebr. בראשית  => “B-RASCH<SCHI~±T“) existieren!
Die Kabbala des JHWH
JCH UP versuche hier erneut, Dir den wirklichen Sinn “Deines<DA~sein~S” erkenntlich zu machen. Verstehe diese Denkschrift als „Wegweiser“ zu “meinem göttlichen REI-CH“!
Vieles wird Dir anfangs unklar erscheinen, denn Du bist noch nicht in der Lage, die „unendlichen Verbindungen“, die zwischen allen meinen Aussagen bestehen, von selbst zu erkennen. Jeden einzelnen Satz, den Du nun beim Durchdenken dieses Textes „wahr-nimmst“, solltest Du auch wirkLICHT als „göttlich wahr“ annehmen. Wenn Du erst zu einem „Verstehenden“ geworden bist, wirst Du in der Lage sein, jeden der nun gehörten Sätze auf tausende von Seiten aufzufächern und mit allen Phänomenen Deines<DA~sein~S”  geistreich zu verknüpfen. Alle meine Aussagen hängen „arithmetisch“ zusammen. Religion und Mystik werden nun endlich mit den Naturwissenschaften verschmelzen.  Die von Dir „bis(HIER)her“ wahrgenommene Welt ist ein präzises – von JCH UP determiniertes – “göttliches Bau<werk“.
Der Weckruf
Ein Erwachsener interessiert sich immer nur für das, was ihm „in seinem persönlichem Interessensbereich“, in Maßsetzung des von ihm angewandten Wertesystems, „etwas zu bringen scheint“! Jede „logisch ausgerichtete Neugier“ kann mich dabei zwangsläufig zu keinen „vollkommen neuen Sichtweisen und Erfahrungen“ führen, weil ich damit „logischerweise“ nur danach strebe, „mein persönliches Verständnis über mich und meine Welt“ (also mein „Wissen“) immer nur in Maßsetzung „meines gewohnten logischen Regelwerks“ zu erweitern.
Solange ich z.B. nur bereit bin, in Fünferschritten zu denken, werde ich von den Ziffern 1. 2. 3. 4. 6. 7. 8. und 9. die am Ende einer mehrstelligen Zahl auftauchen können, nie etwas zu Ge-Sicht bekommen, denn meine Wahrnehmung wird sich dann nur auf alle Zahlen, die durch 5 teilbar sind, konzentrieren. BASIC-Logik symbolisiert hier das „normale materielle Weltbild“ eines Geistes, der glaubt…